<polyline points="6.3 22 17.7 12 6.3 2" fill="none" stroke="currentColor" stroke-linecap="round" stroke-linejoin="round" stroke-width="3"></polyline>

Jubiläum an der Mittelschule Krems: 15 Jahre Schulsozialarbeit

von

Mag. Georg Braunschweig, Schulobmann / DSA Kathrin Liebing, Fachliche Leiterin Verein Young / Bürgermeister Dr. MSc Reinhard Resch/ Alfons Russ, Direktor der MS Krems / Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig / Stadträtin Sonja HOCKAUF-Bartaschek / DSA Mag. Gerda Bernauer, Geschäftsführerin Verein Young

 

Gerade in den aktuellen belastenden Zeiten ist Schulsozialarbeit so wichtig und notwendig wie nie zuvor. Der Lockdown im Frühjahr und die weitere Corona-Belastung seitdem, der aktuelle Lockdown, das alles kann Ängste und Unsicherheiten hervorrufen oder bestärken. Unsere SchulsozialarbeiterInnen haben Erfahrung im Umgang mit sämtlichen Schwierigkeiten, denen Schülerinnen und Schüler begegnen, und jetzt gilt es vor allem, Zuversicht zu vermitteln, meint Sigrid Schmid, unsere Betreuerin in Krems.

Seit 15 Jahren ist der Verein Young mit x-point Schulsozialarbeit schon an der Mittelschule Krems. Und am 13. November kamen, trotz allem, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bürgermeister Dr. MSc Reinhard Resch, Stadträtin Sonja HOCKAUF-Bartaschek und Schulobmann Mag. Georg Braunschweig in die MS Krems, um Schuldirektor Alfons Russ  und dem Verein Young zum Jubiläum zu gratulieren.  Auch sie betonten, wie wichtig diese Unterstützung für Kinder und Jugendliche besonders in diesen Krisenzeiten sei. Denn auch weitere Themen wie Motivation zum Lernen, der Umgang mit Konfliktsituationen im Familienverband und untereinander oder das Erarbeiten von Zukunftsperspektiven sind vor allem in diesem Schuljahr besonders präsent. Unsere SchulsozialarbeitInnen helfen Schülerinnen und Schülern bei der Bewältigung dieser Anforderungen.

Unsere SchulsozialarbeiterInnen sind in „ihren“ Schulen bekannt, für neue SchülerInnen erfolgte, so wie jedes Jahr, zu Schulbeginn eine persönliche Vorstellung und die Einladung, mit allen Fragen in den x-point-Raum kommen zu können. Auch derzeit im Lockdown ist Beratung möglich, wenn nicht persönlich in den Schulen, dann per Telefon, SMS, WhatsApp etc.

Zurück