<polyline points="6.3 22 17.7 12 6.3 2" fill="none" stroke="currentColor" stroke-linecap="round" stroke-linejoin="round" stroke-width="3"></polyline>

Schulsozialarbeit trifft Gesundheitsförderung

von

Mit diesem Schuljahr starteten wir das dreijährige Projekt zur Förderung der psychosozialen Gesundheit, das an der HAK/HAS Gänserndorf bereits im 3. Jahr erfolgreich läuft, auch am BG/BRG Wolkersdorf. Psychosoziale Gesundheitsförderung in der Kindheit und Jugend ist besonders wichtig, da junge Menschen ihre Belastungen oft in ihr weiteres Leben mitnehmen. Besonders Stress und ein schlechtes soziales Klassenklima bis hin zu Mobbing sind die relevantesten Belastungen in der Schule.

So wurde dieses Projekt auch auf die Schwerpunkte Stress- und Mobbingprävention ausgerichtet. Ein gutes soziales Klima in der Klasse und Stressmanagement tragen maßgeblich zum Wohlbefinden der Schüler_innen in der Schule bei und sind grundlegende Faktoren in der psychosozialen Gesundheitsförderung.  Daher ergänzen Workshops zum Thema Mobbingprävention und Stärkung der Klassengemeinschaft das Angebot. „Durch die Arbeit mit den Klassen bekommen die Schüler neue Impulse für ein gutes Miteinander, gleichzeitig wird durch die Zusammenarbeit die Hemmschwelle gesenkt und viele Schüler nützen die Möglichkeit mit persönlichen Sorgen zu mir in die Beratung zu kommen.“ so Renate Weiser, die Schulsozialarbeiterin in Gänserndorf und Wolkersdorf.

Für Lehrer_innen sind fachliche Inputs zu den Themen Stress-Zeitmanagement, Schulstress, Entspannungsübungen und Mobbingprävention geplant  sowie die Erstellung eines Arbeitshefts mit Werkzeugen für die diesbezügliche Arbeit mit den SchülerInnen.

Finanziert wird dieses Projekt vom Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) und der Elternvereinigung am BG/BRG Wolkersdorf.

Weitere Informationen bei Renate Weiser: BG Wolkersdorf/Renate Weiser

Zurück