<polyline points="6.3 22 17.7 12 6.3 2" fill="none" stroke="currentColor" stroke-linecap="round" stroke-linejoin="round" stroke-width="3"></polyline>

Quellen: "Schulsozialarbeit trifft Gesundheitsförderung"

Beyer, A. & Lohaus, A. (2007): Konzepte zur Stressentstehung und Stressbewältigung im Kindes- und Jugendalter. In: Seiffige-Krenke, I. Lohaus, A. (Hrsg.): Stress und Stressbewältigung im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe, S. 11-27 (31?). ISBN: 3-8017-2020-9.

Oertel, L. (2010): Schulstress und Schulangst im Jugendalter. Hackauf, H. & Ohlbrecht, H. (Hrsg.): Jugend und Gesundheit. Ein Forschungsüberblick. S. 178-193., Weinheim und München: Juventa.

Philipp, J., Zeiler., M., Waldherr, K., Nitsch, M., Dür, W., Karwautz, A.F.K. & Wagner, G. (2014): The Mental Health in Austrian Teenagers (MHAT)-Study: preliminary results from a pilot study (2014). Neuropsychiatrie: Klinik, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation: Organ der Gesellschaft Österreichischer Nervenärzte und Psychiater 28(4). DOI: 10.1007/s40211-014-0131-9: https://www.researchgate.net/publication/268877530_The_Mental_Health_in_Austrian_Teenagers_MHAT-Study_preliminary_results_from_a_pilot_study. Aufgerufen am 15.02.2017.

Ramelow, D., Griebler, R., Hofmann, F., Unterweger, K., Mager, U., Felder-Puig, R. & Dür, W. (2011): Gesundheit und Gesundheitsverhalten von österreichischen Schülern und Schülerinnen. Ergebnisse des WHO-HBSC-Survey 2010, Wien: BMG - Bundesministerium für Gesundheit und BMUKK - Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Hrsg.).

Rattay P. (2003): Medizinische und soziale Beratung in der Schule. Bedarf und Interessen der SchülerInnen sowie Möglichkeiten der Gestaltung am Beispiel der Friedrich-Ebert-Oberschule in Berlin.  Blaue Reihe Berliner Zentrum für Public Health. ISSN: 0949 0752.: https://www.yumpu.com/de/document/read/17735006/berliner-zentrum-public-health-berlin-school-of-public-health. Aufgerufen am 06.05.2021.

Weitere Quellen: "Schulsozialarbeit trifft Gesundheitsförderung"

Brägger M. & Landert C. (2008): Wirkung von Weiterbildungen für Gesundheitsförderung an Schulen, Zürich:
https://docplayer.org/2465295-Wirkung-von-weiterbildungen-fuer-gesundheitsfoerderung-an-schulen.html. Aufgerufen am 06.05.2021.

Dietscher, C. (2001): Schritt für Schritt zur Gesundheitsfördernden Schule. Ein Leitfaden für LehrerInnen und SchulleiterInnen: Bundesministerium für Soziale Sicherheit und Generationen, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst (Hrsg,): https://www.researchgate.net/publication/260390457_Schritt_fur_Schritt_zur_Gesundheitsfordernden_Schule_Ein_Leitfaden_fur_LehrerInnen_und_SchulleiterInnen. Aufgerufen am: 06.05.2021.

Stab, N. (2007): Prävention und Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Jugendlichen im Setting Berufsbildende Schule. Magdeburg: Blauer Punkt. 106 Seiten. 1. Auflage. ISBN: 978-3-937339-99-3.

WHO – World Health Organisation (1986): The 1st International Conference on Health Promotion, Ottawa, 1986. The Ottawa Charter for Health Promotion,: http://www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/ottawa/en/ Aufgerufen am: 04.07.2014.

Winkler, P., Kern, D. & Delcour, J. (2017): Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie. Wien: BMGF - Bundesministerium für Gesundheit und Frauen. 91 Seiten. ISBN: 978-3-903099-24-1: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Kinder--und-Jugendgesundheit/Kinder--und-Jugendgesundheitsstrategie.html. Letzte Aktualisierung: 02.10.2019. Aufgerufen am 06.05.2021.

Zurhorst, G. (2004): Schulsozialarbeit und "Gesundheitsfördernde Schule" (WHO). In: Bassarak, H. et al. (Hrsg.). Schulsozialarbeit - Impuls für die Bildungsreform? Beiträge zur Weiterentwicklung von Jugendhilfe und Schule, Frankfurt/Main: GEW Darmstadt.

Zurück