<polyline points="6.3 22 17.7 12 6.3 2" fill="none" stroke="currentColor" stroke-linecap="round" stroke-linejoin="round" stroke-width="3"></polyline>

Wozu Entspannungstechniken?

Jeder Mensch braucht eine Balance zwischen Phasen der Anspannung und der Entspannung, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Entspannungstechniken sind eine Strategie, mit der jede Person selbst etwas zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung dieser Balance beitragen kann. Je öfter Entspannungsübungen gemacht werden, umso besser wirken sie!

Weiterlesen …

Hinweise zur Verwendung im Unterricht

Die Schüler_innen sollten die Gelegenheit erhalten, sich zuerst in einer stressfreien Zeit mit den Entspannungstechniken vertraut zu machen und sie einige Male zu üben. Erst dann können sie als Ressource zur Stressprävention zur Verfügung stehen.

Weiterlesen …

Atemübung

Die Atemübung kann genutzt werden um Spannung abzubauen, zur Ruhe zu kommen und sich wieder konzentrieren zu können.

Weiterlesen …

Phantasiereise

Durch Phantasiereisen kann man kurz aus dem Alltag aussteigen, Abstand gewinnen und es sich in Gedanken an einem angenehmen Ort gut gehen lassen. Danach kommt man mit neuer Energie und erfrischt wieder zurück ins Hier und Jetzt.

Weiterlesen …

Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung ist eine sehr wirkungsvolle, leicht zu erlernende Entspannungsmethode, die bei Stress und Unruhezuständen hilft. Das Grundprinzip der progressiven Muskelentspannung ist, dass die Muskelgruppen durch das gezielte Anspannen und Loslassen gelockert werden. Körper und Geist sind danach angenehm entspannt.

Weiterlesen …

Bodyscan

Beim Bodyscan spürt man in die einzelnen Körperteile hinein und richtet die Aufmerksamkeit auf diese momentanen Empfindungen, ohne sie zu analysieren oder zu beurteilen. Dies ermöglicht, die Haltung eines Beobachters einzunehmen und von allem Aktuellen etwas Anstand zu gewinnen, egal ob es Stress, Schmerzen oder Sorgen sein mögen.

Weiterlesen …

Übung „Bis 22 zählen“

Die Klasse erhält die Aufgabe abwechselnd bis 22 (oder je nach Anzahl der Kinder in der Klasse) zu zählen, wobei die Reihenfolge zufällig sein soll, es soll nicht einfach reihum gezählt werden. Sobald zwei Kinder die gleiche Zahl sagen, muss von vorne begonnen werden. Variante: einfach schauen, wie weit die Kinder gemeinsam zählen können. Dann können sie dafür gelobt werden, wie gut sie auf einander achten können und wie weit sie gekommen sind.